CARL BLECHEN Gesellschaft e.V.

Dienstag, 29.07. 10.30 Uhr im Carl Blechen Park Cottbus
Feierliche Enthüllung eines Gedenksteines für den Cottbuser Landschaftsmaler Carl Blechen 29.7.1798 bis 23.7.1840
zur Einladung
Dienstag, 29.07. 18.30 Uhr im Musikzimmer des Schlosses
55. Salonabend am 216. Geburtstag unseres verehrten Carl Blechen
zur Einladung
Donnerstag, 28.08. 18.30 Uhr Vortragsraum der Gutsökonomie im Park Branitz
56. Salonabend Dr. Gabriela Ivan: Provenienzforschungen zur Cottbuser Sammlung Carl Blechen
zur Einladung

Blechen ist ein so eigentümlicher, von Poesie durchdrungener Künstler,
wie wir ihm wenig andere zur Seite zu stellen wissen,
und wir hegen die festeste Überzeugung,
dass eine spätere Zeit noch mehr als die jetzige
das Außerordentliche in seinen Leistungen würdigen wird.


Heinrich Kletke 1838


Carl Blechen
Selbstbildnis, 1825
Öl auf Leinwand auf Pappe
26 x 20 cm
Berlin, Staatliche Museen Preußischer Kulturbesitz,
Nationalgalerie
Fotonachweis:
bpk / Nationalgalerie, SMB / Jörg P. Anders

Carl Blechen (1798-1840), gebürtiger Cottbuser, zählt zu den bedeutendsten Malern des 19. Jahrhunderts. In seiner nur knapp fünfzehn Jahre umfassenden künstlerischen Tätigkeit schuf er ein vielzähliges und vielfältiges Werk, das sich von Anfang an im Spannungsfeld zwischen Romantik und Realismus entwickelte. Nach seinem frühen und tragischen Tod geriet seine Kunst, die konträr dem damaligen Zeitgeschmack war und durch keinen bedeutenden Schüler weiterentwickelt wurde, in Vergessenheit. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts, in der Blütezeit des deutschen Impressionismus, entdeckte man Blechens Malerei wieder. Seine Geburtsstadt begann 1913 mit dem Aufbau einer Sammlung seiner Werke. Nach einer wechselvollen Geschichte, ist heute Schloß Branitz, der Alterssitz von Hermann Fürst von Pückler-Muskau, die Heimstätte für die Cottbuser Blechen-Sammlung. Somit entstand eine wohl einmalige Symbiose in der deutschen Museumslandschaft zwischen Landschaftsgestaltung und Landschaftsmalerei.

Unsere Gesellschaft, 1998 gegründet, möchte durch aktive Öffentlichkeitsarbeit, die Förderung kunsthistorischer Forschungen und des Dialoges die Sammlung fördernd unterstützen und in ihrer Bedeutung einem breitem Publikum weiter erschließen. Weitere Ziele sind die Einwerbungen von Fördermitteln und Sponsorengeldern für den Erwerb von Kunstwerken für die Mitfinanzierung von Ausstellungen, Vorträgen, Tagungen und Publikationen und die Organisation von Kunstreisen und Museumsbesuchen.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, denn wir sind auf die ideelle und finanzielle Unterstützung vieler Freunde der Kunst Carl Blechens angewiesen.